Heilwirkung und Anwendung:

Das einst so bekannte Heilkraut Beifuß ist fast ganz in Vergessenheit geraten. Nur in der Homöopathie spielt er noch eine bescheidene Rolle. Die Schulmedizin verwendet  Beifuß kaum, sondern bedient sich in der Hauptsache des kräftigeren Bruders, des Wermut. Dabei ist der Beifuß aber ein sehr wirksames und zuverlässiges Heilmittel und wie bei vielen anderen Heilpflanzen auch, ist dabei die richtige Dosierung und Anwendungsart für den Erfolg der Behandlung ausschlaggebend. Wenn man Überdosierungen vermeidet, sind keine unerwünschten Wirkungen zu befürchten. Beifuß darf nicht bei akut fieberhaften Erkrankungen verwendet werden und sollte auch in der Schwangerschaft vermieden werden; die Pflanze kann Wehen hervorrufen und wurde früher zur Abtreibung gebraucht. Wie alle Pflanzen aus der Familie der Korbblütler kann Beifuß bei empfindlichen Menschen eine Allergie erzeugen. Beifuß eignet sich nicht zur Dauereinnahme. Er sollte kurmäßig etwa 3 Wochen lang verwendet werden, danach wird eine Behandlungspause empfohlen. Bei Bluthochdruck sollte Beifuß nicht eingenommen werden.
Beifuß ist bestens geeignet zur Anregung der Saftproduktion in Magen und Darm, zur Verbesserung des Galleflusses und zu Erhöhung der Galleproduktion in der Leber. Seine Wirkung ist allerdings etwas milder als die des Wermuts, was in mancher Beziehung sogar wünschenswert ist. (Wermut schmeckt vielen Menschen zu bitter) Beifuß gilt als fäulniswidrig und reinigend. Deshalb wird er (meist als Tee) angewendet bei starken Magen- und Darmstörungen mit üblem Mundgeruch und stinkenden Durchfällen. Auch bei Hämorrhoiden, Stein- und Blasenleiden, Galle- und Leberleiden und bei Nervenkrankheiten, allgemeiner Schwäche mit Kopfweh und Übelkeit gibt man Beifuß.
Wie man den Beifuß darüber hinaus noch verwenden Kann,erfährst man unter anderem in der Nationalpark Apotheke Molln im Steyrtal.

 

Nationalpark-Apotheke Molln
Mag.pharm. Silvia Hackenberger
Marktstraße 6
A-4591 Molln
Telefon: 07584/40034
Fax: 07584/40034-15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.nationalparkapo.at

 

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 8.00 bis 12.30 Uhr und 14.30 bis 18.00 Uhr
Samstag: 8.00 bis 12.00 Uhr

 

 

Webshop

 

Webshop

Suche

Aktuelle Aktionen

  • Leaton Aktion minus €3
    Jede Flasche um € 3 billiger
    am Freitag, dem 15.12.2017

    Weiterlesen ...  
  • mode & mehr - Molln
    Neu im Programm, Sommerware und Metallschilder

    Weiterlesen ...  

News

  • Stefan Waghubinger
    Der Lions-Club Steyrtal präsentierte:
    Stefan Waghubinger im ausverkauften laut
    lachenden Nationalpark-Zentrum 

    Weiterlesen ...  
  • Dezember-Ausgabe von Maultrommel-TV

    Weiterlesen ...  

    

  WKO LAG Nationalpark Kalkalpen Region Entwicklung des ländlichen Raums